Staatskulturminister

Warum Menschen das Internet ausdrucken

Posted in (no)comment, Kulturpraxis by bernd on Mai 10, 2010

Marshall McLuhan in „Die magischen Kanäle. Understanding Media.“, Kapitel 18 „Das gedruckte Wort“

Auch der Buchdruck machte seine Periode des »pferdelosen Wagens« durch, in der er während der ersten Jahrzehnte falsch verstanden und angewendet wurde. Damals war es nichts Ungewöhnliches, daß jemand, der ein gedrucktes Buch gekauft hatte, es zu einem Schreiber brachte, um es abschreiben und bebildern zu lassen.

Es liegt anscheinend einfach in der Natur des Mediums.

Advertisements
Tagged with:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: