Staatskulturminister

rockthe.biz – The Movie

Posted in Gesellschaft, Kulturindustire, Links by bernd on März 1, 2010

Das Musikbusiness befindet sich zur Zeit in einer enormen Umbruchsphase.

Alte Marketing- und Vertriebswege werden aufgebrochen, das Internet bietet den Künstlern den direkten Zugang zur Selbstvermarktung, Major-Labels können sich nur noch schwer für ihren hohen Beteiligungsanteil rechtfertigen, die CD als einziger zu vermarktender Tonträger tritt immer mehr in den Hintergrund. weiter auf rockthe.biz

Bei Rock the Biz gibt es dazu 11 kurze Filme als .flv, was ich persönlich sehr hässlich unhandlich finde. Daher gibt es hier von mir einen .torrent (oder hier der magnet-link) als: RIFF (little-endian) data, AVI, 720 x 576, 25.00 fps, video: X.264, audio: MPEG-1 Layer 3 (stereo, 44100 Hz), da die Filme unter CC (by-nc-nd) veröffentlicht wurden.

1 – The Music-Crisis / Die Musik-Krise
Was führte zur Krise im Musik-Biz? Wer ist warum verantwortlich dafür?

2 – Indie VS. Major
Worin liegen die Vor- und Nachteile von Independent- bzw. Majorlabels?

3 – Selfrelease / Selbstvermarktung
Was ist Selbstvermarktung und was kann man richtig oder falsch machen.

4 – New Media / Neue Medien
Wie nutzt man das Internet richtig, wo liegen die Gefahren und Vorteile?

5 – Copyright
Welche Rolle spielt die Frage nach dem Copyright im neuen Musik Business? Welche Rolle spielt Creative Commons?

6 – GEMA
Ein kritischer Blick auf die Struktur und Geschäftsphilosophie der GEMA.

7 – The Future of CD / Zukunft der CD
Was passiert in Zukunft mit physischen Tonträgern wie CD oder Vinyl?

8 – Livegigs
Geld verdienen mit Liveauftritten, wie und warum?

9 – Income / Einkommen
Labels und Bands berichten, wie und wieviel Geld sie verdienen.

10 – The Future Of Music / Zukunft der Musik
Wie kann die Zukunft der Musik, des Musikbusiness aussehen?

11 – Tips & Hints / Tipps & Tricks
Alle Interviewpartner geben hier wertvolle Tipps, wie man seinen Weg im professionellen Musikbusiness machen kann.

Die Zeit über Netzneutralität

Posted in Kommentar, Links by bernd on Februar 7, 2010

Die Zeit schreibt im Gesamten nicht viel neues, ausser das wieder mit dem Babysitter-Internet argumentiert wird:

Die Vision der Jugendschützer ist aber, dass Provider und Inhalte-Anbieter gemeinsam ein Kennzeichnungssystem entwickeln. Webseitenbetreiber sollen freiwillig angeben, ob ihre Angebote jugendfrei sind. Die Provider könnten dann auf Wunsch von Eltern Jugendgefährdendes automatisch ausblenden.

Dazu nur ein kurzer Auszug von http://www.rotten.com/about/obscene.html (1997!)

The net is not a babysitter! Children should not be roaming the Internet unsupervised any more than they should be roaming the streets of New York City unsupervised.

Das Plädoyer sollte unbedingt im ganzen gelesen werden.

(via netzpolitik)

Das iPad ist nur eine Fernbedienung

Posted in Kulturindustire, Links by bernd on Februar 3, 2010

heise resale – Verwertungsgesellschaften fordern höhere Abgaben auf Speichermedien

Posted in Links by bernd on Februar 3, 2010

heise resale: Verwertungsgesellschaften fordern höhere Abgaben auf Speichermedien:

Nachdem sich die Zentralstelle für private Überspielrechte (ZPÜ) zum Jahreswechsel mit einer kleinen Gruppe von PC-Herstellern – die eigens den Bundesverband Computerhersteller e.V. (BCH) gründet hatten – auf die Höhe und Modalitäten der Urheberrechtsabgabe auf PCs geeinigt hatte, legten die Verwertungsgesellschaften auch bei den Abgaben auf Speichermedien gleich noch nach. weiter…