Staatskulturminister

Nachträglich ein paar Gedanken zur Autorschaft und Werkherschaft im Bezug auf die Hacker-Subkultur

Posted in Autorschaft, Kommentar by bernd on März 8, 2010

Gestern habe wieder einmal in No-Copy gelesen und festgestellt, dass ich damals vor ein paar Wochen in Geheuchelte Remix-Culture vielleicht doch ein wenig voreilig war mit meiner Kritik. Wahrscheinlich habe ich damals vor lauter Autorschaft ist Werkherrschaft und Urherberrechtsentstehung einen essenziellen Fehler gemacht.

Die Etikette der Namensnennung für eine Tat oder ein Werk, habe ich mit dem Autor (im Bezug auf die Urheberschaft) verwechselt. Es ging gar nicht um die Werkherschaft und daraus folgend die Pflicht zur Namensnennung, sondern lediglich um die Namensnennung derer, dessen Werk verwendet wurde. Dieses (nennen wir es) Protokoll unter Hackern (und ihr verwandten Subkulturen), regelt die Vergütung nicht in Silberthaler, sondern ideologische Vergütung in Form von Respekt und Anerkennung durch die Gemeinschaft, die davon profitiert, dass sie „frei“ (nach ihren Regeln) auf diese Leistung zurückgreifen kann. Um es an einem Beispiel deutlich zu machen: Respekt bekommt die Group die als erste release hat; der Hacker, der als erster einen Crack oder eine andere nützliche Software geschrieben hat. In den jeweiligen Kulturkreis, haben alle Teilnehmer freien Zugriff auf die Werte und da diese Kulturen keine Vergütung in Form von Kapital kennen, gestaltet sich ihre Vergütung in Form von Anerkennung.

Zustimmung. Auch das stehlen geistigen Eigentums…

Posted in Kommentar, Kulturindustire by bernd on Februar 1, 2010

@L337hium #Zustimmung. Auch das stehlen geistigen Eigentums ist ein Beitrag zur Gesellschaft und sollte entsprechend vergütet werden. oO

(via @EINS78 als Antwort auf @L337hium)